Kleinhirn an Grosshirn

70 Fuesse oder 21 Meter, das klingt erstmal nicht nach viel, als Narrowboat, wie bei der fuer die Fahrt ausgewaehlten Martha Ginger, ist es aber eine ganze Mange. Wie riesig das bot ist wird wohl erst erfahrbar wenn wir daneben stehen. Ich bin mir aber jetzt schon sicher, dass es keine gute Idee ist sich darauf zu verlassen, dass man sich so einfach von einem Ende zum Anderen unterhalten kann. Erstrecht nicht, wenn der Motor laeuft und anderer, externer Laerm dazu kommt (*1). Die Loesung: Ein paar Funkgeraete muessen her.

Erste Frage war natuerlich was ist in England legal – und mit etwas Glueck vielleicht auch in Deutschland? Wie sich schnell rausstellte gibts da was vom grossen Generalisierer, der EU. PMR-Funk ist glatt in ganz Europa(*2) einheitlich definiert und Lizenzfrei nutzbar.

Wenn man da so im Web blaettert, dann schaut es aus, als wenn das Angebot riesig ist – nur sind die belegbaren und vergleichbaren Daten zu den einzelnen Modellen sehr duenn. Bestes Beispiel ist die Motorola TLKR Serie. Die Unterschiede zwischen einem T40, T50 oder T60 sind da nicht wirklich ersichtlich. Dass es dann auch noch ein T40 und T41 gibt, die nach Papierlage scheinbar voellig gleich sind, ist da dann schon fast laesslich. Aber auch die ‚Topmodelle‘ sind dann nicht berauschend. Und keines der Mainstreamangebote deckt bisher die Erweiterung auf 16 Kanaele ab 🙁

Auffaellig war dann aber das TeCom PS PMR von Team Electronik in Frankfurt. Ok, der Preis lag eher am oberen Ende, dafuer waren praktisch alle Dinge, die bei anderen Herstellern und Modellen nur in Teilmengen auftraten vorhanden. Sogar die neuen 8 Kanaele waren machbar, da das Geraet scheinbar komplett Softwaredefiniert ist. Ok, das sind die anderen wohl auch, aber beim Team Geraet war die Programmierung sogar in Grenzen durch den Anwender moeglich, da es ein passendes Programmierkit angeboten wurde. Was kann sich das Hackerherz da mehr wuenschen (*3). Also gleich mal bei Neuner in Eggolsheim bestellt.

Am 19. April Nachmittags um 15 Uhr bestellt, und am 20. war es um 2 Uhr bereits da. Amazon Prime ist auch nicht besser.  Ausgepackt, eingeschalten und geht. Nett. Ok, ein Ohrhoerer (ich hab gleich zwei Headsets sowie das Programmierteil dazubestellt) wollte nicht, aber nach einem kurzen Telephongespraech wurde sofort Ersatz geschickt – wie an den Paketdaten zu sehen war, sogar noch bevor ich die vereinbarte Mail mit der Fehlermeldung geschickt habe. Wenn das kein erstklassiger Service ist, dann weiss ich auch nimmer.

Erste Erkenntnis von Rumspielen war, dass in der Stadt scheinbat praktisch keine PMR Geraete im Einsatz sind. Der Scan findet eigentlich nur stoerende Geraete, keine Sendungen. Aber schaumamal, die Geraete werden am VCFe mal ihre erste Probe bestehen duerfen.
*1 – Die wohltuende Ruhe in der Natur ist was, was es wohl nur in der Phantasie der Romanschreiber gibt wer mal Enten oder Gaense live erlebt hat kentn schonmal den Anfang des Liedes.

*2 – Inzwischen sogar ueber die EU hinaus z.B. in der Ukraine oder Russland mit gleichen Bedingungen zugelassen. Es schaut hier wieder fast wie beim GSM aus – die ganze Welt (also ohne USA natuerlich) zieht nach, wenn Europa was vorgibt. Sag noch einer mal, die EU-Regelungen haben keine Aussenwirkung.

*3 – Ehrensache, dass ich nur Frequenzen programmieren werde, die von meiner Betriebserlaubnis abgedeckt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.