Endlich Hundefutter

Der Tag heute war, was das Fahren anbelangt, eher kurz. Der Kanal folgt zwischen Penkridge und Stafford eng und in (relativ) gerader Linie dem Tal der Penk, der hier weitgehend in Süd/Nord Richtung fließt, bevor er bei Stafford in die Sow (*1) mündet. Stafford, das erste Ziel des Tages, da es da sowohl Hundefutter als auch einen Aldi geben soll, war dann auch um 12 erreicht.

Endlich Hundefutter weiterlesen

Hallo Wien

Heute war Ausschlafen angesagt. Los ging es erst um 12. Bzw. für die Christine so eine halbe Stunde früher, da sie mit Max vorgegangen ist, so dass der seinen Spaziergang bekommt. So vier Kilometer später hatte ich Beide dann auch mit dem Boot eingeholt. Alles im wohl engsten Abschnitt aller Kanäle, dem  Pendeford Rockin. Hallo Wien weiterlesen

Was ein schöner und gemütlicher Spätsommertag

Das was wir gestern an Strecke gemacht hatten wurde Heute im Tea-Room der Norbury Wharf vertrödelt. Geplant waren so 14 Meilen, da uns ja keine Schleusen aufhalten würden. Daraus wurde nichts. Der „Last Service For 10 Hours Cruising“ war stärker. Aber der Reihe nach.

Was ein schöner und gemütlicher Spätsommertag weiterlesen

Nerds do not need to apply

Mit nur noch sechs Schleusen war die Fahrt nach Market Dryton schnell erledigt. Neben vielen anderen Hinweisen fand sich am dortigen Stützpunkt des Canal and River Trust Fand sich da auch diese bezeichnende Aufforderung sich doch als Helfer für die Station Norbury Junction. Wichtigestes Detail: Nerds do not need to apply

Nerds do not need to apply weiterlesen

Und wieder ein (selbstverursachtes) Problem

Der Tag fing eigentlich richtig gut an. Wir sind um 9 Uhr losgekommen und widmeten uns gleich den 3 Booth Lane Locks. Kein Thema. Eigentlich. Außer, dass das Boot beim Zweiten etwas zu weit hinten in der Schleuse war beim Wasser ablassen. Und ja, genau das, wovor in jeder Anleitung, jedem Handbuch und an vielen Schleusen gewarnt wird ist passiert: wir sind auf dem Cill aufgesessen ist. Nur dank schnellem Schließen der Auslässe bei gleichzeitigem Öffnen der Einlässe konnte das Absaufen verhindert werden (*1).

Und wieder ein (selbstverursachtes) Problem weiterlesen

Rechenaufgabe für Bootsfahrer

Auf diesem Abschnitt des Trent & Mersey Kanals wurden in den 1830er Jahren die Schleusen gedoppelt. Das ist eigentlich praktisch, weil so ist die Chance, dass ein Lock so steht wie man es braucht (*1) doppelt so groß ist. Oder? Mein Gefühl sagte mir das bei der Wahrscheinlichkeitsrechnung einfache Fragen nie auch einfach sind.

Rechenaufgabe für Bootsfahrer weiterlesen