Speedboat

Heute ging es gleich in der Frueh zum Laden mit dem Hundefutter. Ueberfluessig zu erwaehnen, dass die erwuenschten Dosen natuerlich ausverkauft waren. Immerhin gab es so kleine Paeckchen (*1) mit dem ersehnten Futter.

Also, ab und weiter den Shropshire Union Middlewich Branch entlang. Ein huebscher uns sehr gradliniger Kanal der an der Barbridge Juntion in den Shropshire Union Kanal muendet. Die letzten Meter an der kreuzung hat Christine gesteuert und ich bin an der Ecke abgesprungen um die Kurvenfahrt per Zug am Seil eleganter zu gestalten. Na ja, ganz so elegant wurde es dann nicht, da die Steuerfrau nicht wirklich vom Gas runter ist, und auch erst recht spaet in die Kuve ging. Ich wurde so mehr uebers Gas geschleift, als dass ich gezogen hab. Funktioniert hats aber doch. Und dank des sehr festen Steckers des Headsets am Funkgeraet ist dieses auch nicht ins Wasser gefallen, sondern baumelte nur von meinem Ohr.

Angekommen in Nantwich (*2) wurde es langsam Abend. Trotzdem erstmal Wasser nachgefuellt. Das sollte eh zur Hauptsorge der Dame des Hauses werden. Entsprechend der Zeit wollten wir auch gleich hier uebernachten, der ganze Abschnitt war aber natuerlich gestopft voll mit Booten.  Trotzem haben wir dann nach nichtmal einem Kilometern Booten, gleich hinter dem oft abgebildeten eisernen Aquedukt, einen Liegeplatz gefunden. Passt bestens, da dies ueber die Hauptstrasse fuehrt, die in den Ort geht.

Zum Abendessen gibs Fish und Chips von einem Laden gleich die Strasse vom Nantwich Aquaduct entlang. Ein wirklich klassischer Laden mit dem Flair einer DDR Fleischerei. Sauber, gekachelt und irgendwie leer. Aber auch mit einem Stufe 5 Qualitaetswapperl an der Tuere. Ich nehm einen Regular Cod mit Bredcrumbs in der Panade und Chips mit Cheese. Schoen Pervers und Magenfuellend. Da weiss man warum die Meere heute so leergefischt sind.

Und in der Novemberausgabe des Canal Boat Magazins(*3) stand da noch eine Kurzbesprechung eines neuen Kiminalromans, Deadly Intend von Sheryl Brown, erhaeltlich nur als Ebook ueber Amazon. Da die Christine ja derzeit dauernd mit dem Kindle der Enkelin rumlaeuft, um die Game of Thrones Buecher zu lesen, hab ich mal schnell mit Saskia (*4) per SMS konspiriert (*5) um das Buch fuer den Kindle Account zu kaufen. Was jetzt fehlte war nurnoch ein offenes WLAN, und dann kann Sie einen Narrowboat-Krimi auf dem Narrowboat lesen.

Bilanz Tag 6: Praktisch ein ganzer Kanal (minus 50m), 13,4 Meilen und 3 Schleusen


*1 – 150g, aber nicht lachen, es gibt das auch in einer 85g Variante. Wohl fuer als Zwischendurchsnack fuer Handtaschenhunde.
*2 – Ja, hier geht alles irgendwie auf -wich raus. Ist aber keine Hexerei, sondern deutet auf eine Salzgewinnungsstaette hin.
*3 – Canal Boot 11/17 Seite 14 Mitte.
*4 – Christines Tochter und Mutter besagter Enkelin.
*5 – Christine wurde ganz mistrauisch ob der vielen Nachrichten, auch der Hinweis, dass es in der Familie bliebe hat sie da nicht wirklich beruhigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.